Kursleiter

Prof. Dr. med. Harald Stossier

Prof. Dr. med. Harald Stossier

Arzt für Allgemeinmedizin, mit Spezialisierung Moderner Mayr-Medizin, Orthomolekularmedizin und Myodiagnostik

Dr. Harald Stossier ist Präsident der Internationalen Ärztegesellschaft für Funktionelle Myodiagnostik sowie der Plattform Orthomolekularmedizin
20-jährige Tätigkeit als Referent für Komplementärmedizin der Ärztekammer für Kärnten und auch der Österreichischen Ärztekammer. Mitarbeit an der Etablierung und Integration der Komplementärmedizin im Bereich der Ärztekammer

Zahlreiche Veröffentlichungen zu Ernährungsthemen (F.X.Mayr Medizin, Candidadiät, Eiweißabbaudiät, Allergien) sowie internationale Vortragstätigkeiten

FMD Gastroenterologie (GE) 16 UE

Ort: Klagenfurt       Datum: 03.05.2019 – 04.05.2019

Voraussetzungen: Grundkurse (Einführung,MM1,GS)

Der Darm ist die Wurzel vieler Erkrankungen. In diesem Kurs soll Ihnen die zentrale Bedeutung des Magen-Darmtraktes für unsere Gesundheit und die diagnostisch-therapeutischen Möglichkeiten mit der FMD vermittelt werden

Inhalte:

  • Funktionsabschnitte und klinische Aspekte des Magen-Darmtraktes (pH-Wert, physiologische Darmflora, Hauptfunktionen)
  • Moderne Mayr-Medizin, Diagnostik der Konstitution
  • Mundhöhle und stomatognathes System als Beginn des Verdauungstraktes
  • ICV und Störfelder in Bezug zum Verdauungstrakt
  • Allergien, Intoleranzen (Histamin, Laktose), Fruktosemalabsorption, Pseudoallergien
  • Mykosen, Parasitosen und bakterielle Infektionen des Gastrointestinaltraktes: Diagnostik mit AK und Therapiemöglichkeiten
  • Lebensmitteltestung mit  FMD
  • Darmflora und Probiotika: Testung und Vorgehensweise mit FMD
  • Entzündliche Magen-Darmerkrankungen, Reizdarmsyndrom
  • Leber – Bedeutung für die Entgiftung
  • Phytotherapie in der Gastroenterologie
  • Verdauungstrakt und 3 E
  • Sinnvolle Labor- und Stuhldiagnostik
FMD Orthomolekulare Medizin (OM) 16 UE

Ort: Klagenfurt       Datum: 21.09.2019 – 22.09.2019

Voraussetzungen: Grundkurse (Einführung,MM1,GS)

Die Prävention und die Therapie mit körpereigenen Substanzen wie Vitaminen und Mineralstoffen, die als Kofaktoren unzähliger biochemischer Reaktionen für den Stoffwechsel notwendig sind, nannte Linus Pauling „Orthomolekulare Medizin“. In diesem Kurs wird die Nutzung dieses Wissens mit Hilfe der FMD und deren Anwendung in der täglichen Praxis gelehrt und geübt.

Inhalte:

  • Einführung: Geschichte, Definition, Methodik der Orthomolekularen Medizin
  • Muskel-Organ-Nährstoffbeziehungen
  • Standardvorgehen bei der Testung orthomolekularer Substanzen
  • Literatur u. Testsätze: Voraussetzung für die Praxis
  • Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine (Calzium, Magnesium, Zink, Kupfer, Selen, Vitamin A/ß-Carotin, Vitamin B1-12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E)
  • Antioxidative Therapie
  • Biochemie von Schmerz- und Entzündung: Prostaglandine, Leukotriene, Histamin, Kinin, Fettsäuren
  • Säure-Basen-Haushalt und sein Bezug zum Knochenstoffwechsel
  • Anwendung in der Praxis anhand von häufigen Krankheitsbildern und konkreten Fallbeispielen